Weihnachtsfeier 2018 (13.12.2018)

Donnerstag, 13.12. 19:00Uhr sportwissenschaftliche Fakultät: Bereits vor offiziellem Beginn unserer langersehnten Weihnachtsfeier sah man überall in der Uni fleißig die Mentorengruppen eine letzte Generalprobe durchspielen. Bis dato versprach der Abend gut zu werden. 19:30Uhr: Der HSN ist bis zum Rand mit Weihnachtsmännern, Rentieren, knapp bekleideten Sekretärinnen und vielen feierwütigen Sportstudenten gefüllt. Rennmaus Runi und seine Crew eröffneten mit einer mehr oder weniger gelungenen Darstellung das Spektakel. Daraufhin folgen – sage und schreibe –  ZEHN Präsentationen von unseren Erstigruppen. Das in diesem Jahr so viele Erstigruppen sich die Mühe und den Aufwand machen eine Präsentation vorzubereiten, freut uns wirklich sehr! An dieser Stelle auch nochmal ein ganz großes Kompliment an die Mentoren, die ihre Erstigruppen so gut geführt und ihnen den ein oder anderen Arschtritt verpasst haben, damit sie was auf die Beine stellen. Ihr habt ganz große Arbeit geleistet! <3 Leider wurde diesen Präsentationen nicht die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie verdient hätten. Dies lag unteranderem an der schlechten Akustik im Hörsaal Nord, allerdings auch an dem mitunter sehr respektlosen Publikum, das nicht in der Lage war auch mal zuzuhören und ihren Kommilitonen etwas Respekt entgegen zu bringen. Am meisten Spaß an der Weihnachtsvorlesung hatte wahrscheinlich unsere Jury, angeführt von Dr. Franzi Lautenbach, Torben „Baskettballdude“ und Ingo Friedrich. Diese konnte man das ein oder andere Mal herrlich laut lachen hören.
22:30Uhr: Die Sieger wurden gekürt und mit Preisen überhäuft. Im Anschluss folgt die Weihnachtsfeier in der Pausenhalle Nord. Hier sorgt DJ Tijey für die musikalische Unterstützung, was der Fülle der Tanzfläche nach zu urteilen, bei den bereits angeheiterten Sportstudenten sehr gut ankam. Bis 02:00Uhr nachts wurde ausgelassen gefeiert. Wir als FSR hatten viel Spaß und wir hoffen ihr auch.
Leider musste die Party um 02:30Uhr abgebrochen werden. Den auch wenn der Großteil der Menschen gute Laune hatte und einfach entspannt feiern wollte, gab es Personen die sich nicht benehmen konnten. Hierzu zählt zum Beispiel in der Uni rauchen. Sorry, aber Rauchen im allgemeinen ist schon uncool, im Gebäude allerdings noch wesentlich uncooler. Ausschlaggebend für den Abbruch der Party war allerdings der Versuch mit Graffitis die Herrentoiletten zu verschönern. Das ist Vandalismus und das können wir nicht gutheißen. Wir wissen nicht wer dafür verantwortlich ist, hoffen aber Karma regelt.
Es ist sehr, sehr schade, dass wir auf Grund von einzelnen die Party abbrechen mussten, da wir sehr viel Spaß hatten und die meisten von euch auch. Aber unsere Laune und auch die Tatsache, dass wir nun deutlich länger putzen mussten, hat ein weitermachen einfach nicht zugelassen. Bei allen die sich benommen haben bedanken wir uns recht herzlich und freuen uns auf ein nächstes Mal mit euch!
An dieser Stelle wünschen wir euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
SPORT FREI!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.